PM Siegerinnen des „World Cleanup Day“ Schulmalwettbewerbs beim Rennrodelweltcup in Oberhof geehrt

Die drei Siegerinnen des Schulmalwettbewerbs im Landkreis Schmalkalden-Meiningen, Eyleen Schlegel, Pauline Frenkel und Nele Schirmer von der Regelschule Schwarza wurden am vergangenen Samstag im Rahmen des Rennrodel-Weltcups in Oberhof für ihr Siegerbild geehrt.

Der Einladung des Organisationstrios bestehend aus dem Landkreis, Let´s Do It Germany e.V. sowie des Rennsteig-Helden e.V. waren sowohl die drei Siegerinnen als auch deren gesamte Schulklasse gefolgt. Die Schülerinnen und Schüler mit samt starker Unterstützung des Lehrerkollegiums wurden am Samstagmorgen, Dank der Unterstützung der Firma Gröschel aus Zella-Mehlis, mit einem Reisebus in Schwarza abgeholt und zur Rennrodelbahn nach Oberhof gebracht. Dort konnten dann Holger Holland (Vorsitzender Let´s Do it Germany e.V.) sowie Chris Rohmeiß (Vizepräsident Rennsteig-Helden e.V.) die Schülerinnen und Schüler in Empfang nehmen.

Nach einer exklusiven „Bahnbegehung“ mit dem ehemaligen Rennrodler Chris Rohmeiß, der sichtlich Freude hatte den jungen Schülerinnen und Schülern die Tücken der Oberhofer Rodelbahn zu erklären, ging es dann in den Zielbereich wo die ehrenvolle Prämierung des Siegerbildes stattfinden sollte. Der Rest der Klasse sicherte sich einen begehrten Platz auf der Zieltribüne neben zahlreichen anderen Zuschauern von wo aus man einen herrlichen Blick auf das Zielareal hatte.

Nach dem ersten Rennlauf der Herren war es dann soweit. Zur Einstimmung wurde das Kick-Off Video des Schulmalwettberwerbs auf den Leinwänden eingespielt welches mit Rennrodelweltmeister Sascha Benecken, dem Schirmheeren der Veranstaltung, für den „World Cleanup Day“ Schulmalwettbewerb produziert wurde.

Nach einer kurzen Talk-Runde mit der Initiatorin des Wettbewerbs, Landrätin Peggy Greiser, lies es sich Schirmheer, Sascha Benecken, nicht nehmen sich mittels einer Videobotschaft ebenfalls zu Wort zu melden. Er verwies auf die Bedeutung von Klima- und Umweltschutz und bedankte sich bei den Schülern für Ihr Engagement.

Im Anschluss war es dann endlich soweit für Eyleen, Pauline und Nele. Das Siegerbild der drei Mädels wurde von Landrätin Peggy Greiser enthüllt und die drei Gewinnerinnen durften endlich vor auf die Bühne kommen. Neben Gratulationen aller Anwesenden gab es als Anerkennung die ehrenvolle Auszeichnung als Umweltheld des Let´s Do it Germany e.V..

Sowohl die drei Gewinnerinnen als auch alle anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen daran erinnert werden, wie wichtig ihre Einsendung bzw. ihr Beitrag für das Thema Umwelt und Nachhaltigkeit ist. Das Ziel dieses Programms ist es, dass Bewusstsein bei jungen Menschen dafür zu schaffen, dass eine saubere und nachhaltige Umwelt nicht selbstverständlich ist.

Nach der Prämierung ging es dann für die Schulklasse zu einer kleinen Stärkung an die Versorgungshütte des Rennrodelclub Zella-Mehlis wo bei einer leckeren Thüringer Bratwurst und einer warmen Tasse Tee der zweite und entscheidende Rennlauf der Rodelherren verfolgt werden konnte.

Die nächste Auflage des Schulmalwettbewerbs wurde ebenfalls wieder ausgerufen und die Organisatoren freuen sich wieder auf viele tolle Beiträge und Einsendungen. Mehr Informationen dazu gibt es unter www.umweltheld.org oder www.thueringenmacht.de.
Im Namen der Landrätin, des Rennsteig-Helden e.V. sowie Let´s Do it Germany e.V. bedanken wir uns recht herzlich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für alle eingesendeten Bilder. Die Neuauflage des Malwettbewerbs erfolgt von September bis Oktober 2020 mit einem Thema rund um den weltweiten Aktionstag „World Cleanup Day“ der in diesem Jahr am 19.Sep.2020 stattfindet.

#RennsteigHelden #WorldCleanupday #Prachtregion

Schüler setzen ein Zeichen gegen Müll im Weimarer Land

Schüler setzen ein Zeichen gegen Müll im Weimarer Land

Am 21. September findet der World Cleanup Day 2019 statt. Beim Schulmalwettbewerb im Weimarer Land nahmen hunderte von Schülern teil.

Am 21. September findet der World Cleanup Day 2019 statt, die bisher größte Bottom-Up-Bürgerbewegung der Welt zur Beseitigung von Umweltverschmutzung. Während des World Cleanup Day werden erneut Millionen von Mitmachern in 150 Ländern Straßen, Parks, Strände, Wälder und Flussufer von achtlos beseitigtem Abfall säubern.

Vorbereitend zum diesjährigen World Cleanup Day hat das Landratsamt Weimarer Land unter der Führung der Landrätin Christiane Schmidt-Rose zusammen mit dem Trägerverein des World Cleanup Day in Deutschland einen Malwettbewerb in den Schulen des Weimarer Landes durchgeführt.

Der Projektleiter im Weimarer Land, Sascha Hildebrandt hierzu: „Der Malwettbewerb war trotz der Kurzfristigkeit der Aktion ein voller Erfolg und die Auswahl ist uns nicht leicht gefallen. Wir erhielten über 100 Einsendungen zum Thema „Saubere Umwelt – wie stellst Du sie dir vor“.

Das Siegermotiv stammt von Fiona Schlotter und Cäcilia Schröter aus der Klasse 6a der Regelschule Kranichfeld.

Am 21.08.2019 wird dazu eine Prämierung des Siegermotives ab 10:00 Uhr in der Regelschule Kranichfeld durch die Landrätin Christiane Schmidt-Rose, dem Vorsitzenden des Trägervereins World Cleanup Day Deutschland sowie Sascha Hildebrandt stattfinden. Ebenfalls werden dann die Bilder in der Ausstellung des Popupstore Erfurts sowie auf der Internetseite www.Umweltheld.org zu bewundern sein.

Was ist der World Cleanup Day …

Der World Cleanup Day ist ein Projekt der Bürgerbewegung „Let’s Do It World!“, die 2008 in Estland entstanden ist, als 50 000 Menschen an einem Tag gemeinsam das gesamte Land von illegal entsorgtem Müll befreiten. 2018 beteiligten sich 17 Millionen Menschen weltweit am World Cleanup Day und setzten durch ihre Cleanups ein starkes Zeichen für eine saubere Umwelt.

„Deutschland hat aktuell über 300 Cleanups in über 150 Städten gemeldet. Das ist eine sehr gute Zahl, jeder Cleanup zählt“, so Holger Holland, Projektleiter des World Cleanup Day in Deutschland, „aber wir können noch mehr. Ich möchte die Menschen in unserem Land, denen unsere Umwelt am Herzen liegt, aufrufen, unseren Aktionstag am 21.09.2019 mit zu unterstützen.“

Über die Website www.worldcleanupday.de des Projektträgers in Deutschland „Let’s Do It! Germany e.V.“ können Kommunen, Unternehmen, Vereine, Initiativen und Privatpersonen ihren Cleanup eintragen und Informationen zur sicheren Durchführung von Aufräumaktionen finden.

„Unser Ziel ist nicht nur die Beseitigung von Müll auf öffentlichen Plätzen, hier leisten die kommunalen und privaten Unternehmen in Deutschland seit Langem gute Arbeit. Wir wollen sensibilisieren für das Ausmaß, in dem wir unsere Umwelt zumüllen und zerstören“, so Holger Holland weiter.

Alle Aktionsorte und Ansprechpartner in Deutschland finden sich auf der Website des Trägervereins „Let’s Do It! Germany e.V.“ unter worldcleanupday.de.

Weitere Informationen:

Deutschland:        www.worldcleanupday.de  

International:       www.worldcleanupday.org

World Cleanup Day 2019 Malwettbewerb in Berlin

Wir leben in einer Zeit in der die Jugend sich mehr Gedanken über unsere Zukunft macht als die Erwachsenen. Hier ist ein wunderschönes Beispiel vom World Cleanup Day Malwettbewerb in Berlin. Über 1.500 Meisterwerke aus über 100 Schulen – DANKE! Vielen Dank auch unseren Partnern und im besonderen „wirBERLIN“ und der Blue Man Group Berlin für dieses tolle Projekt! Und noch einer obendrauf… in den nächsten Wochen werden die Werke in den Straßen Berlins auf Postern und Bannern präsentiert. (Y) #DEUTSCHLANDmacht#WorldCleanupDay #LetsDoIt #WirBerlin #bluemangroup#LetsDoItGemany #Berlin

PS: kopieren und nachmachen erlaubt 🙂 sprecht uns gerne an! 😉DEUTSCHLANDräumt auf – World CleanUp Day – 21. Sep. 2019

Sondermalwettbewerb im Landkreis Schmalkalden-Meiningen

Nach dem Erfolg unseres Malwettbewerbes in Berlin und dem Weimarer Land haben wir uns entschlossen mit der Unterstützung der Landrätin Peggy Greiser im Landkreis Schmalkalden-Meiningen einen weiteren Malwettbewerb vom 19. August bis zum 30. September 2019 durchzuführen.

Wir freuen uns auf das Projekt in den Südthüringer Schulen in Kombination mit dem SchulCleanUp am 19. September.

Die Anmeldung ist ab dem 06. Juni 2019 unter www.UmweltHeld.org oder per Mail an info@DEUTSCHLANDmacht.de möglich.

Die Unterlagen zum Wettbewerb finden Sie hier.

3. Platz zum IGNITION – Schüler Award

Die 5. Ignition Thüringen bot gründungsinteressierten Besuchern und innovativen Unternehmern alles, was diese für ihr Projekt brauchen: Innovationen, Trends, Insights, Technologien und Lösungen.

Preisverleihung des Schülerfirmen-Wettbewerbs

Die Wirtschaftsjunioren und der Ministerpräsident Bodo Ramelow verleihen den Preis des Schülerfirmen-Wettbewerbs anschließendem Messerundgang.


Acht Thüringer Schülerfirmen präsentierten sich und ihre Produkte. Eine Jury bewertete die Präsentationen.


Sandra, Lina ,Theresa und Hubertus hatten sich hervorragend vorbereitet und konnten die Jury von sich und unserer Schülerfirma überzeugen.
Das Ergebnis kann sich sehen lassen: 3. Platz


Das Makottchen Inge und die Urkunde wurde durch den Thüringer Ministerpräsidenten Bodo Ramelow überreicht, der sich an unserem Stand auch von der Qualität unseres Apfelsafts überzeugen konnte.

https://ignition-thueringen.de/programmpunkt/grusswort-ministerpraesident-th-bodo-ramelow/

GHOST räumt Preise ab

 

„Lernen durch Engagement“ wird an der Regelschule „Geratal“ in Geraberg groß geschrieben. Schon mehrfach punkteten die Schülerinnen und Schülern mit ökologischem Bewusstsein und einer beeindruckenden Kreativität rund um Äpfel, Bienen & Co. Mittlerweile sind zwanzig Schülerinnen und Schüler in ihrer Freizeit fleißig damit beschäftigt, die 2017 ins Leben gerufene Schulimkerei zu betreiben, eigenen Honig herzustellen, im Herbst auf Streuobstwiesen Äpfel aufzulesen und zu naturbelassenem Apfelsaft, Apfelmus, Apfelmarmelade, Apfelchips zu verarbeiten.

In diesem Schuljahr gründeten Schülerinnen und Schüler eine Schülergenossenschaft zur Vermarktung der selbst erzeugten Bienen- und Apfelprodukte. „Für die Jugendlichen im Übergang von der Schule ins Berufsleben ist die Übernahme der Geschäftstätigkeit einer Firma natürlich eine besondere Herausforderung und eine mit einem hohem Maß an Verantwortung verbundene Erfahrung“, so die Schulleiterin.

Die TEAG förderte die Firmengründung mit einem Preisgeld von 1.000 Euro.